Der Frühling kam früh und ging schnell wieder

Der Frühling in diesem Jahr kam Anfang März sehr schnell mit Temperaturen über 20°C. Es fühlte sich fast schon etwas wie Sommer an. Die Sal-Weide (Salix caprea) ist das erste Zeichen im Jahr für den Imker das es nun auch in den  Bienenvölkern richtig los geht. Einzarger werden nun erweitert bzw. die Weiselrichtigkeit kontrolliert.

Soweit so gut allerdings hatten wir in diesem Jahr nach der einen Woche mehr als 2 Wochen winterliche Kälte und Frost. Das hat die Bienen dazu verleitet das Brutgeschäft wieder einzustellen. Aktuell geht es wieder aufwärts zu die Bienen haben die ersten kleinen Brutnester anelegt.

Für die Honigräume ist es aber noch zu früh.  

Weihnachtsmarkt zuhause

Wie so viele andere vor uns, werden auch wir von den Corona Maßnahmen dahingehend getroffen das keine Weihnachtsmärkte in diesem Jahr stattfinden.

Auf Grund der Nachfrage haben wir ab dem 01. Dezember unseren eigenen kleinen Markt zuhause aufgebaut:

Weihnachten 2020

Bild 1 von 5

Damit auch alles nach den aktuellen Corona Vorgaben abläuft bitte wir um eine Terminvereinbarung.

Unabhängig davon ist natürlich unser kleiner Verkaufsstand vor dem Haus bestückt mit Honig und Propolis. Dieser ist rund um die Uhr geöffnet.

Vorbereitungen für den Winter abgeschlossen

Wie immer startet das Bienenjahr für den Imker spätestens im August. Dann sind es diese Punkte die im laufenden Kalenderjahr abgearbeitet werden müssen:

      • Varroabehandlung
      • Einfüttern der Wirtschaftsvölker
      • Einfüttern und vereinigen der Jungvölker 
      • Umweiseln der alten Königinnen

Es gibt unteschiedliche Wege diese Masnahmen durchzuführen das Ergebnis sollte aber immer das gleiche sein. Wichtig ist das alle diese Punkte bis Mitte/Ende Oktober abgeschlossen sind.

Ein gutes Beispiel ist die Varroabehandlung. Wir setzen dabei Hauptsächlich auf „teilen und behandeln“ nur eine Möglichkeit von mehreren. Wichtig ist bei allen diesen Varroakonzepten die Anzahl der Varronen im Volk massiv zu reduzieren. Bis Ende Dezember gibt es nun noch einen Eingriff für die sog. Restentmilbung. 

Dann sollten die Völker bis Ende Februar/ März eigentlich nicht mehr vom Imker geöffnet werden. 

Von der Kiste in den Eimer – Honigernte

Es ist soweit die letzten Wochen waren sehr erfolgreich und arbeitsintensiv. Da wir verschieden Sortenhonige machen, bedeutet dies auch das wir mehrmals im Jahr Honig schleudern:

    • Blütenhonig
    • Rapshonig
    • Sommertracht 
    • Waldhonig

Der Waldhonig war die letzte Tracht in 2020. Das schleudern der Honigräume war ab mitte Juli möglich. Sehr wahrscheinlich hätten die Bienen die Honigräume nochmal voll gemacht, die Gesundheit geht aber vor.

Die Bekämpfung der Varroamilbe hat nun erste Priorität um die Völker stark und gesund in den Winter zu bekommen. 

Wirtschaftsvölker

Bild 1 von 5